Gemälde von Bartholomeus Breenbergh

Bartholomeus Breenbergh

Bartholomeus Breenbergh (* vor 13. November 1598 in Deventer; † nach 5. Oktober 1657 in Amsterdam) war ein holländischer Maler und Radierer. Breenbergh ging um 1620 nach Rom, wo er der Schüler des Malers Paul Bril wurde. Seinem künstlerischem Werk nach zu urteilen, wurde Breenbergh auch sehr durch Cornelis van Poelenburgh und Adam Elsheimer beeinflusst. Mit Poelenburg, wie auch mit Elsheimer zusammen, schuf Breenbergh einige Gemälde, von denen aber die wenigsten noch existieren. Zwischen 1627 und 1628 kehrte Breenbergh in die Niederlande zurück und ließ sich 1633 in Amsterdam nieder. Dort heiratete er am 27. August 1633 Rebecca Schellingwouw; der Amsterdamer Prediger Anthonis Schellingwouw wurde sein Schwager. In seinem Atelier befreundete sich Breenbergh auch mit seinem Kollegen Pieter Potter. 1644 schuf der Maler Jacob Backer ein Porträt von Breenbergh, welches 1903 auf einer Ausstellung in Den Haag fälschlicherweise als ein Selbstporträt Backers gezeigt wurde. Erst viel später konnte der richtige Abgebildete verifiziert werden. Im Alter von ungefähr 60 Jahren starb der Maler Bartholomeus Breenbergh 1663 in Amsterdam. Die Kupferstecher und Radierer Johannes de Bisshop, Jacques Gabriel Huquier, Pieter Nolpe und M. Schaep schufen einige ihrer Werke nach Gemälden von Breenbergh. Die Künstler L. M. Bacheley, Claude Victor de Boissieu, Thérèse Chenu (mit ihren Geschwistern Victoire und Pierre), Jean Louis Daudet u.a. wurden z.T. sehr vom künstlerischen Schaffen Breenberghs beeinflusst.

Gemälde

Italienische Landschaft

Schlagworte: Landschaft, Italienisch, Wasser, Gebäude, Berge

Italienische Landschaft

Bartholomeus Breenbergh

Königliche Gemäldegalerie Mauritshuis, Den Haag

Bewerten Sie dieses Gemälde:

4 Stimmen: o

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Bartholomeus Breenbergh
Marcel George Roethlisberger
Bartholomeus Breenbergh