Gemälde von Lucas Moser

Lucas Moser

Lukas Moser, auch Lucas Moser (* um 1390 in Ulm; † nach 1434) war ein deutscher Maler. Sein Hauptwerk ist der Magdalenenaltar (1432) 300x240 cm in der Pfarrkirche zu Tiefenbronn und auf verschiedene Weise außergewöhnlich ist für die Zeit seiner Entstehung. Das Werk ist stark vom aufkommenden niederländischen Realismus beeinflusst und zeigt die gute Beobachtungsgabe des Künstlers, was beispielsweise an der bewusst schief angebrachten Regenrinne, dem Fachwerkhaus im Hintergrund und auch dem musterhaften Zierdach im Zentrum des Bildes ersichtlich wird. Defizitär sind dafür die dargestellten Hochseeschiffe im Hintergrund links im Bild, was darauf zurückzuführen ist, dass seine Kenntnisse darüber aus regionalen Gründen begrenzt waren. Die Hauptseite des Altars trägt außerdem folgende Widmung Mosers: „Schri kunst schri und klag dich ser din begert iecz niemen mer so o we“ (Schrei Kunst schrei, und beklag dich sehr, denn begehrt ist sie nicht mehr so, o weh) in der Moser sein Werk zum einen als Kunst bezeichnet, und sich zum anderen darüber beklagt, dass diese nicht mehr gefragt sei. Beides ist für das ausklingende 14. Jahrhundert mehr als ungewöhnlich. Lukas Moser ist, wie schon seit den 1970er Jahren bekannt, eine Kunstfigur, die mit der Inschrift auf dem Altar aus guten Gründen, nämlich zur Verhütung einer Veränderung der Malereien wahrscheinlich im frühen 19. Jahrhundert geschaffen wurde. Damals hat man sich an den Formen der unbekleidet dargestellten Maria im härenen Gewand gestört und wollte sie übermalen lassen. Gerhard Piccard hat dies durch seine sorgfältigen Untersuchung des Werks und durch Quellenstudium aufgedeckt. Nach seinen Erkenntnissen ist der Altar ein vom Hirsauer Kloster in Frankreich gekauftes Retabel, das den neuen Besitzern eine Magdalenen-Wallfahrt ermöglichte und damit weitere Einnahmen durch das im 15. Jahrhundert für die Kirche sehr einträgliche Geschäft mit dem Ablass erschloss.

Gemälde

Magdalenenaltar

Schlagworte: Leute, Kirsche, Fluss

Magdalenenaltar

Lucas Moser

S. Maria Magdalena, Tiefenbronn

Bewerten Sie dieses Gemälde:

4 Stimmen: +

Zuletzt gesucht

Buchtipps