Gemälde von Ralph Earl

Ralph Earl

Ralph Earl (* 11. Mai 1751 in Shrewsbury, Massachusetts; † 16. August 1801 in Bolton, Connecticut) war ein amerikanischer Maler, der sich hauptsächlich der Porträtmalerei widmete, aber auch einige Landschafts- und Historiengemälde schuf. Der spätere Künstler war der Älteste der vier Geschwister Earl, zu denen der spätere Maler James Earl (1761-1796)[1] zählte. Das zweigeschossige Haus ihrer Eltern Ralph und Phebe Whittemore Earl (auch Earll und Earle geschrieben), Famer in Leichester, heute Ortsteil von Paxton (Massachusetts, ist bis zum heutigen Tag erhalten geblieben. Seine künstlerischen Fähigkeiten erwarb Ralph Earl als Autodidakt. Die Anwesenheit eines Porträtmalers namens John Earll in New Haven (Connecticut) - wo er sich niederzulassen gedachte - lässt sich durch Zeitungsannoncen vom Juli des Jahres 1774 belegen. Nicht geklärt ist, ob eine Verwandtschaft mit Letzterem bestand. Im August desselben Jahres heiratete Earl in Leicester seine Cousine Sarah Gates, ließ sie aber mit der wenige Monate nach der Eheschließung geborenen Tochter Phebe bei den Schwiegereltern zurück, als er sich nachweislich in New Haven etablierte, wo das Porträt des Roger Sherman (1775/76) entstand. Im Jahr 1775 besuchte er die Stätten der kurze Zeit zuvor ausgetragenen Gefechte von Lexington und Concord (19. April) und schuf, in Zusammenarbeit mit dem Kupferstecher Amos Doolittle (1754-1832) vier Schlachtenszenen. Während Vater Earl sich im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775-1783) den Patrioten anschloss, hielt der Sohn zu den Loyalisten und musste, nachdem seine Gattin, die ihm einige Monate zuvor nach New Haven gefolgt war, im Mai 1777 den Sohn John zur Welt gebracht hatte, im Frühjahr 1778 nach England fliehen. Gilbert Stuart: Benjamin West (1783/84). Ralph Earls Lehrer in England. General John Burgoynes Generalquartiermeister John Morney (1751-1817) war Earl bei der Flucht behilflich und unterstützte ihn auch nach der Ankunft in England – wo er sich bis 1785 als Porträtmaler niederließ – indem er ihn mit potentiellen Auftraggebern bekannt machte. Er nahm dort auch, bei dem Porträt- und Historienmaler Benjamin West (1738-1820), sein Studium der Malerei wieder auf und und stellte im Jahr 1783 erstmals in der Royal Academy of Arts aus. Obwohl seine erste Ehe nicht geschieden war, heiratete er im Jahr 1784 oder 1785 Ann Whiteside (1762-1826), mit der er 1785 nach Amerika zurückkehrte. Aus dieser Ehe gingen zwei weitere Kinder hervor: die Tochter Mary Ann (1786-1866) und der Sohn Ralph E.W. (* 1785 oder 1788).

Gemälde

William Carpenter

Schlagworte: Portrait, sitzend, Buch, rote Kleidung, braun

William Carpenter

Ralph Earl

Worcester Art Museum, Worcester, Massachusetts

Bewerten Sie dieses Gemälde:

4 Stimmen: o

Zuletzt gesucht

Buchtipps

Goodnight John-Boy by Earl Ham
Earl Hamner;Ralph E. Giffin
Goodnight John-Boy by Earl Hamner (2002-
EUR 38,60
Full throttle / by Sir Henry (
Henry Ralph Stanley Sir, (1896-1933); Howe, Earl Birkin
Full throttle / by Sir Henry ("Tim") Bir

An act for selling divers land
See Notes Multiple Contributors
An act for selling divers lands and tene
EUR 33,00
Debating the Origins of the Co
Ralph B. Levering;Vladimir O. Pechatnov;Verena Botzenhart-Viehe;C. Earl Edmondson
Debating the Origins of the Cold War: Am
EUR 39,80
Ralph Earl: The Face of the Yo
Ms. Elizabeth Mankin Kornhauser
Ralph Earl: The Face of the Young Republ
EUR 144,51